Wordpress Backup

Tipp: wie du ein Backup erstellst

In dieser Anleitung zeige ich dir zwei Möglichkeiten, wie du ein WordPress Backup per Plugin erstellen kannst; manuell und automatisiert.

Lerne, wie du innerhalb von weniger als 5 Minuten ein vollständiges Backup deiner WordPress Website einrichtest und wie du ein Backup wieder einspielst.

Du steckst so viel Zeit und Arbeit in deine Website. Baust sie mit so viel Herzblut auf, räumst jeden Stein aus dem Weg, kämpfst dich durch jedes Problem.
Und dann… Ist plötzlich alles weg…Leider wird das WordPress Backup häufig vernachlässigt, oder sogar gar nicht durchgeführt.

Glaube mir, ein Backup wird dir mindestens einmal in deinem Leben den Tag retten.

Wann solltest du ein WordPress Backup erstellen?

Es macht natürlich keinen Sinn vor jeder kleinen Änderung ein manuelles Backup zu erstellen.

Hier ein paar Gründe, vor denen du unbedingt eine komplette WordPress Datensicherung erstellen solltest:

 

  • Updates der WordPress Version
  • Wichtige Updates deiner Plugins
  • Größere Änderungen der Website-Struktur
  • Umstellung auf ein neues Theme
  • Installation umfangreicher Plugins

Aber natürlich solltest du auf jeden Fall regelmässig automatisiert Backups laufen haben, damit du zu jeder Zeit ein Sicherheitsnetz hast.

Mit UpdraftPlus ein WordPress Backup erstellen 

Das WordPress Backup Plugin UpdraftPlus ist mit mehr als drei Millionen Installationen und einer Bewertung von fast perfekten 4,8 Sternen bei mehr als 4.000 Bewertungen eines der beliebtesten und besten WordPress Backup Plugins.

Du kannst mit diesem Plugin sowohl manuelle Backups erstellen, als auch ein automatisiertes Backup anlegen. Du kannst auswählen, an welchem Ort du die erstellen Backups ablegen möchtest. Auf deinem Webspace oder auch bei Drittanbietern wie Dropbox, Google Drive und weiteren. Ebenso kannst du einen unterschiedlichen Rhythmus für die automatisierten Backups der Datenbank und der Dateien festlegen.

UpdraftPlus legt ein einzelnes Backup deiner Website in fünf Teilen an: Datenbank, Plugins, Themes, Uploads, Andere. Der große Vorteil des Plugins ist, dass es nicht nur eine Datensicherung anlegt, sondern ebenfalls deine WordPress Datenbank sichern kann.

Automatische WordPress Backup mit UpdraftPlus erstellen

Ich empfehle ein automatisches WordPress Backup für deine Website!
Es wird von alleine nach einem von dir vorgegebenen Zeitintervall angelegt und sichert sowohl die Dateien als auch die WordPress Datenbank.
Du musst diese Funktion nur einmal einrichten und fortan nicht mehr an die Backups denken. Sie werden regelmäßig von alleine durchgeführt!
Installiere das kostenlose UpdraftPlus WordPress Backup Plugin, indem du unter „Plugins“ -> „Installieren“ in der Suche oben rechts „UpdraftPlus“ eingibst.
Aktiviere es nach der Installation.

Automatische Backups aktivieren

Unter „Einstellungen“ > „UpdraftPlus Sicherungen“ gibt es den Reiter „Einstellungen“.
Stelle „Datei-Sicherungsplan“ und „Datenbank-Sicherungsplan“ auf „wöchentlich“ (oder dein gewünschtes Intervall) und lasse 5 Sicherungen aufbewahren.
Dadurch werden die WordPress Dateien und die WordPress Datenbank einmal pro Woche gesichert und du hast für die vergangenen fünf Wochen Backups.

Wähle den Speicherort der Backups

Wähle in den Einstellungen einen Fernspeicher, in dem dein Backup gesichert werden soll.
Wenn du keinen Fernspeicher auswählst, werden die Backups automatisch auf dem Server im Ordner „wp-content“ -> „updraft“ abgelegt.

Die kostenfreie Version des Plugins lässt dich nur auf einen Speicher zugreifen. Um das Backup gleichzeitig auf mehreren Speicherorten zu sichern, benötigst du die kostenpflichtige Version.

Weitere Backup Einstellungen & Speichern

Die Einstellungen für dein WordPress Backup kannst du so übernehmen, wie sie von UpdraftPlus dargestellt sind und du musst hier nichts ändern.
Wenn gewünscht könntest du hier gewisse Dateien oder Ordner vom Backup ausschließen oder auch eine E-Mail Benachrichtigung aktivieren.
Zum Abschluss klicke ganz unten auf „Änderungen speichern“ und dein automatisches WordPress Backup ist aktiviert.

Manuelles WordPress Backup mit UpdraftPlus erstellen

Du kannst nach der Installation von UpdraftPlus über das Menü „Einstellungen“ das manuelle Backup einstellen. 

Bevor du mit dem Backup deiner WordPress Installation beginnst, solltest du das Plugin in dem Reiter „Einstellungen“ noch richtig konfigurieren.

Die korrekten Einstellungen für ein manuelles Backup

Im Grunde kannst du alle Standard-Einstellungen beibehalten.
Wichtig ist für die manuellen WordPress Backups nur der Einstellungspunkt „Wähle deinen Fern-Speicher“.
Normalerweise legt UpdraftPlus dein Backup automatisch auf deinem Server ab („wp-content“ -> „updraft“).
Wenn dir das reicht, musst du hier keine weiteren Einstellungen treffen.

Du kannst aber auch aus vielen (Cloud-)Services wählen, in denen deine WordPress Dateien und die Datenbank automatisch gespeichert werden soll. Es stehen beispielsweise Dropbox, Google Drive und Microsoft One Drive zur Verfügung.

Als nicht-cloud Lösungen gibt es die Möglichkeit, das WordPress Backup auf einem (anderen) Server per FTP zu speichern, es per E-Mail verschicken zu lassen oder auch einfach auf dem Webspace der Website abzulegen (das passiert immer von ganz alleine, wenn du keinen Fernspeicher auswählst).

Das Backup per E-Mail zu senden, ist nicht zu empfehlen. Deine WordPress Website und das daraus entstehende Backup sind meistens sehr groß und werden als Anhang einer E-Mail häufig geblockt.

Die kostenfreie Version des Plugins lässt dich nur auf einen Speicher zugreifen. Um das Backup gleichzeitig auf mehreren Speicherorten zu sichern, benötigst du die kostenpflichtige Version.

Ein manuelles WordPress Backup kannst du zwischendurch für ein gesamtes WordPress Backup nutzen, wenn du vor einer größeren Änderung deiner Website stehst.

Manuelles Backup starten

Hast du deine Einstellungen getätigt und gespeichert, kannst du über den Reiter „Backup / Restore“ das manuelle WordPress Backup jetzt starten.

Du wirst anschliessend in einem sich öffnenden Popup gefragt, ob du die Datenbank, die Dateien oder beides speichern möchtest. Am besten sicherst du beides, denn das eine kann nicht ohne das andere funktionieren.

Nach wenigen Minuten ist das Backup deiner WordPress Website fertiggestellt und steht für den Notfall bereit.

Während die Sicherung läuft, kann das Backup WordPress etwas langsamer machen als sonst. Wenn du also parallel an deiner Seite arbeitest, wundere dich hierüber nicht.

Bestehende WordPress Backups herunterladen

Wenn du eines der Backups deiner WordPress Installation auf deinen Rechner herunterladen möchtest, ist das schnell gemacht.

Egal ob das Backup manuell oder automatisiert angelegt wurde, unter „Sicherung / Wiederherstellung“ -> „Bestehende Sicherungen“ sind alle Backups mit Datum aufgelistet.

Um nun eines der Backups herunterzuladen, musst du einfach die fünf Buttons der einzelnen Teile des Backups anklicken und anschließend bestätigen.

Bestehende WordPress Backups herunterladen

Nie mehr Datenverlust!

Man kann meistens mit einfachen Mitteln verhindern, dass es überhaupt zu einer Situation kommt, in der man ein Backup benötigt (natürlich solltest du trotzdem immer ein WordPress Backup erstellen)!

Du möchtest mehr über WordPress und wie man eine Webseite gestaltet erfahren?
Lass uns reden und herausfinden, wie ich dich am Besten unterstützen kann.



Möchtest du Infos erhalten? 

Dann melde dich an und erhalte Tipps und Tricks.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.